Shadow
Slider

Einfuehrung

Jede Rutar Harmonika ist ein Unikat, handgefertigt nach ihren Wünschen. Die Qualität äußert sich nicht nur im hervorragenden Klang, sondern auch in der wertigen Ausarbeitung der individuellen Schnitzarbeiten, Gravuren und Bemalungen.

Da wir unablässig bestrebt sind die Herstellungsverfahren und das Design der Instrumente zu verbessern, werden die Modelle laufend aktualisiert. Daher behalten wir uns das Recht vor, unangekündigt Änderungen vornehmen zu können.

Hinweis

Dieser Hinweis richtet sich an alle, die den Kauf einer gebrauchten Rutar Harmonika erwägen. Wir ersuchen dabei Vorsicht walten zu lassen, da sehr viele gefälschte und unsachgemäß überholte Instrumente im Umlauf sind. Es geht um Instrumente, welche wie original Rutar Harmonikas erscheinen, dies aber nicht sind. Wir bitten sie höflichst uns die Harmonika vor dem Ankauf zur Inspektion zu bringen. Sie erhalten eine kostenlose Überprüfung, Bewertung und ein Zertifikat – sofern es tatsächlich eine original Rutar Harmonika ist.

Des Weiteren möchten wir sie darauf hinweisen bzw. bitten, ihre original RUTAR-Harmonika nur zu autorisierten Servicepartnern zur Reparatur oder Wartung zu bringen. Sie vermeiden damit viele Unannehmlichkeiten wie

  • Veränderungen des Klanges bei Einbau anderer Stimmzungen,
  • Veränderungen des Anschlages durch Umbau der Mechanik,
  • Mutwillige Beschädigungen.


Für Wartungen, Reparaturen und sonstige Eingriffe, die nicht von uns oder unseren autorisierten Servicepartnern durchgeführt wurden, können wir daher keinerlei Haftung übernehmen!

NICHT JEDE RUTAR – HARMONIKA IST TATSÄCHLICH “ORIGINAL”!

GESCHICHTE

1984

1984

Im Jahre 1984 wurde die erste Harmonika »RUTAR« vorgestellt, erkennbar:

  • am originellen Design
    • an der Schutzmarke »vinska trta« (=Weinrebe), die bis heute tradiert wird
    • an den neu platzierten Schalltrichter, links an der Harmonika.
  • am wohligen Klang
    • Erstklassige, händisch gefertigte Stimmzungen der Type »AMANO«, mit anerkannter Qualität und hervorragendem Klang
    • Das Gehäuse ist aus speziell resonanzfähigem Fichtenholz gefertigt.
  • Die erste Harmonika »RUTAR« ist nach wie vor im Südtirol in Verwendung

 

1986

1986

Im Jahre 1986 wurde die „Weinrebe“ noch im Belgrader Patentamt als Schutzmarke registriert.

1988

1988

Im Jahre 1988 wurden in der Entwicklung großartige Meilensteine erreicht:

  • »RUTAR« -Harmonika ist die erste slowenische Harmonika bei welcher die diskante Mechanik aus Metall anstelle von Holz besteht.  Diese Neuentwicklung und die Verbesserung der Basis-Technik erhöhte die Qualität der Instrumente:
    • Weicherer und schönerer Klang
    • Leichtgängigerer Anschlag
    • boljši zven
  • neuer Schriftzug »RUTAR«
  • Die Innenseite des Balges kann z.B. mit Motiven von Alpenblumen verziert werden
  • Die ersten Modelle mit Eigennamen werden vorgestellt:
    • »PRIMORKA VI« (Harmonika für Kinder)
    • »PRIMORKA VII«
    • »PRIMORKA VIII« (Vierreihige Harmonika)
    • »PRIMORKA SPECIAL« (harmonika mit Stimmzungen aus Messing)
1990

1990

Im Jahre 1990 wird die Qualität der „RUTAR“-Harmonika auch von berühmten slowenischen Instrumentalisten anerkannt:
• Das bekannte Ensemble „Niko Zajc“ bestellt als erstes eine RUTAR-Harmonika und eröffnet ihr damit den slowenischen Markt. Niko Zajc: „Die Freitoner-Harmonika von Rutar  ist weich im Klang und ‘atmet’ ganz anders.“ (1990)

1992

1992

Jahr 1992: Die „RUTAR“-Harmonika wird noch ausgefeilter und einzigartiger:

  • neu gestaltetes Verdeck der Bässe
  • Einzigartige, individuelle Einlegearbeiten
  • Verfeinerte Aufschrift »RUTAR«
  • Vielfältigere Frarbgestaltung des Gehäuses:
    • innovative, erweiterte Farbpalette(erweiterte Frababstufungen von rot, grün, blau, weiß, silber,…)
    • Furniere exotischer Hölzer
1994

1994

Jahr 1994
»PLUS« – Modelle:

  • Eine Zusätzliche vierte Reihe mit 11 Knöpfen (Halbtöne) eröffnet neue Möglichkeiten im Spiel mit einer diatonischen Harmonika.
1995

1995

Jahr 1995

  • Die erste »RUTAR«-Harmonika mit Klaviertastatur wird vorgestellt.
  • Die klassische Tastatur der diatonischen Instrumente wird grundlegend neu gestaltet.
  • Die Schutzmarke »vinska trta« (= Weinrebe) wird vollendet.

 

1997-99

1997-99

Jahr 1997: Ganzheitliche Verbesserungen führen zur Umbenennung des Modells „PRIMORKA“ zu „TOLMINKA“

  • Innovation: Harmonika »RUTAR« verwendet als weltweit erster Hersteller Stimmzungen auf Silber-Basis!

Jahr 1999: Vorstellung des Sondermodells „TOLMINKA 2000“

2000

2000

Jahr 2000: Vorstellung des Modells „JULIANA“
Das erste Modell mit handgemaltem Alpenblumen-Motiv

2001-02

2001-02

  • Ein weiterer Meilenstein in der Entwicklung der »RUTAR«-Harmonika:
    • Mit erstklassigen, exklusiv für „RUTAR“-Harmonika handgefertigten Stimmzungen wurde eine neue Qualität des Klangs erreicht.
    • neue, einzigartige Mehaniken(»RUTAR« Diskant- und und Bassmechanik)
  • Weitere Neuerungen der Mechanismen »RUTAR« tragen bei
    • zu leichterem Spiel
    • zur verbesserten Abdichtung
    • zur lebenslang einwandfreien Funktion
  • Vorstellung des Modells »ZALA«
    • Moderne Farben zeichnen dieses Modell aus
  • Neue vollendete  „RUTAR“- Harmonika mit Klaviertastatur

Jahr 2002 Die klassische Anordnung der Schalltrichter wird durch innovativ gestaltete Ausschnitte ersetzt.

2003

2003

Jahr 2003 Der Wunsch nach einem neuen, attraktiveren Aussehen führte zu zweifarbigen Gehäusen mit fließenden Übergängen.
• Modelle der Reihe »R«

2005

2005

Jahr 2005

  • Erste Klaviertastaturen mit Abdeckungen aus Holz.
  • Neues Modell »GOTER«
    • Dieses wurde in Zusammenarbeit mit Robert Goter, dem weltbesten Harmonikaspieler, entwickelt.
    • Eine Besonderheit sind die fünf Tasten in der vierten Reihe, womit weitere sieben Halbtöne gespielt werden können. Diese werden für  anspruchsvolle Kompositionen benötigt.
2006

2006

Für die originalität, Qualität und den Erfolg wird  »RUTAR«-Harmonika das golgene Zeichen „SQ“ verliehen.

2007-08

2007-08

  • Vorstellung des Modells »GALAXY«
    • Neuer Ansatz bei der Farbgestaltung (ultramoderne Farbgebung)
  • Modell »FABIJAN«
    • Zusätliche Knopfreihen bei den Bässen ermöglichen der diatonischen Harmonika neue Spielweisen.

Jahr 2008 Die bisherige Abdeckung aus Metall wird durch Holz ersetzt, was zu einem sanfteren, volleren Klang verhilft.

2009

2009

Jahr 2008/2009 Verfeinerungen der Dekoration verhelfen zu einem gefälligeren Eindruck.

2010

2010

Jahr 2010 Die revolutionär neue Harmonika mit Klaviertastatur – die Modelle »SIMFONIJA 5S« und »SIMFONIJA 5R«.

Die Meinung von Igor Podpečan zu diesen Modellen:

  • Klang
    Der Klang ist hell, so wie es meinen Vorstellungen an eine Harmonika entspricht
  • Farbe
    Der Hersteller Rurar  ist meinen wünschen gefolgt und hat die Harmonika in lebendig blaues Zelluloid “gekleidet”, was sie attraktiv und einzigartig macht.
  • Tastatur und Mechanik
    Die Tastatur bzw. Mechanik ermöglicht ein virtuoseres Spielen.
  • Gewicht
    12 kg, das ist vergleichbar mit den alten, legendären Instrumenten.
  • Form
    Die Harmonika ist so gestaltet, dass sie sich gut an den Körper anschmiegt. Das ist für alle wichtig, die stehend spielen.
2011

2011

Jahr 2011 – Neuerungen:

  • Modell »TRIESTINKA«
    • Die Neuauflage der alten diatonischen Harmonika – ermöglicht durch die geschickten Hände der Familie Rutar.
  • Modell »KRAŠEVKA«
    • Sondermodell – mit diatonischer UND Klaviertastatur
  • Modell »GALAXY KRISTAL«
    • Zeigt neue Trends in der Farbgestaltung auf – das Gehäuse „ändert“ die Farbe je nach Blickwinkel
  • Modelle »GAJA« und »GAJA BIO«
    • aus Massivholz gefertigt
    • händische  Schnitzarbeiten und Gravuren
    • spezieller, noch besserer Sound
    • bessere Reationsfähigkeit
    • geringeres Gewicht
  • Modell »GAJA BIO«
    • Besonderheit – Gehäuseoberflächen fast vollständig aus Holz

Geschichte

1984

1984

Im Jahre 1984 wurde die erste Harmonika »RUTAR« vorgestellt, erkennbar:

  • am originellen Design
    • an der Schutzmarke »vinska trta« (=Weinrebe), die bis heute tradiert wird
    • an den neu platzierten Schalltrichter, links an der Harmonika.
  • am wohligen Klang
    • Erstklassige, händisch gefertigte Stimmzungen der Type»AMANO«, mit anerkannter Qualität und hervorragendem Klang
    • Das Gehäuse ist aus speziell resonanzfähigem Fichtenholz gefertigt.
  • Die erste Harmonika »RUTAR« ist nach wie vor im Südtirol in Verwendung
1986

1986

Im Jahre 1986 wurde die „Weinrebe“ noch im Belgrader Patentamt als Schutzmarke registriert.

1988

1988

Im Jahre 1988 wurden in der Entwicklung großartige Meilensteine erreicht:

  • »RUTAR« -Harmonika ist die erste slowenische Harmonika bei welcher die diskante Mechanik aus Metall anstelle von Holz besteht.  Diese Neuentwicklung und die Verbesserung der Basis-Technik erhöhte die Qualität der Instrumente:
    • Weicherer und schönerer Klang
    • Leichtgängigerer Anschlag
    • boljši zven
  • neuer Schriftzug »RUTAR«
  • Die Innenseite des Balges kann z.B. mit Motiven von Alpenblumen verziert werden
  • Die ersten Modelle mit Eigennamen werden vorgestellt:
    • »PRIMORKA VI« (Harmonika für Kinder)
    • »PRIMORKA VII«
    • »PRIMORKA VIII« (Vierreihige Harmonika)
    • »PRIMORKA SPECIAL« (harmonika mit Stimmzungen aus Messing)
1990

1990

Im Jahre 1990 wird die Qualität der „RUTAR“-Harmonika auch von berühmten slowenischen Instrumentalisten anerkannt:
• Das bekannte Ensemble „Niko Zajc“ bestellt als erstes eine RUTAR-Harmonika und eröffnet ihr damit den slowenischen Markt. Niko Zajc: „Die Freitoner-Harmonika von Rutar  ist weich im Klang und ‘atmet’ ganz anders.“ (1990)

1992

1992

Jahr 1992: Die „RUTAR“-Harmonika wird noch ausgefeilter und einzigartiger:

  • neu gestaltetes Verdeck der Bässe
  • Einzigartige, individuelle Einlegearbeiten
  • Verfeinerte Aufschrift »RUTAR«
  • Vielfältigere Frarbgestaltung des Gehäuses:
    • innovative, erweiterte Farbpalette(erweiterte Frababstufungen von rot, grün, blau, weiß, silber,…)
    • Furniere exotischer Hölzer
1994

1994

Jahr 1994
»PLUS« – Modelle:

  • Eine Zusätzliche vierte Reihe mit 11 Knöpfen (Halbtöne) eröffnet neue Möglichkeiten im Spiel mit einer diatonischen Harmonika.

     

1995

1995

Jahr 1995

  • Die erste »RUTAR«-Harmonika mit Klaviertastatur wird vorgestellt.
  • Die klassische Tastatur der diatonischen Instrumente wird grundlegend neu gestaltet.
  • Die Schutzmarke »vinska trta« (= Weinrebe) wird vollendet.

     

1997-99

1997-99

Jahr 1997: Ganzheitliche Verbesserungen führen zur Umbenennung des Modells „PRIMORKA“ zu „TOLMINKA“

  • Innovation: Harmonika »RUTAR« verwendet als weltweit erster Hersteller Stimmzungen auf Silber-Basis!

Jahr 1999: Vorstellung des Sondermodells „TOLMINKA 2000“

2000

2000

Jahr 2000: Vorstellung des Modells „JULIANA“
Das erste Modell mit handgemaltem Alpenblumen-Motiv

2001-02

2001-02

  • Ein weiterer Meilenstein in der Entwicklung der »RUTAR«-Harmonika:
    • Mit erstklassigen, exklusiv für „RUTAR“-Harmonika handgefertigten Stimmzungen wurde eine neue Qualität des Klangs erreicht.
    • neue, einzigartige Mehaniken(»RUTAR« Diskant- und und Bassmechanik)
  • Weitere Neuerungen der Mechanismen »RUTAR« tragen bei
    • zu leichterem Spiel
    • zur verbesserten Abdichtung
    • zur lebenslang einwandfreien Funktion
  • Vorstellung des Modells »ZALA«
    • Moderne Farben zeichnen dieses Modell aus
  • Neue vollendete  „RUTAR“- Harmonika mit Klaviertastatur

Jahr 2002 Die klassische Anordnung der Schalltrichter wird durch innovativ gestaltete Ausschnitte ersetzt.

2003

2003

Jahr 2003 Der Wunsch nach einem neuen, attraktiveren Aussehen führte zu zweifarbigen Gehäusen mit fließenden Übergängen.
• Modelle der Reihe »R«

2005

2005

Jahr 2005

  • Erste Klaviertastaturen mit Abdeckungen aus Holz.
  • Neues Modell »GOTER«
    • Dieses wurde in Zusammenarbeit mit Robert Goter, dem weltbesten Harmonikaspieler, entwickelt.
    • Eine Besonderheit sind die fünf Tasten in der vierten Reihe, womit weitere sieben Halbtöne gespielt werden können. Diese werden für  anspruchsvolle Kompositionen benötigt.

       

2006

2006

Für die originalität, Qualität und den Erfolg wird  »RUTAR«-Harmonika das golgene Zeichen „SQ“ verliehen.

2007-08

2007-08

  • Vorstellung des Modells »GALAXY«
    • Neuer Ansatz bei der Farbgestaltung (ultramoderne Farbgebung)
  • Modell »FABIJAN«
    • Zusätliche Knopfreihen bei den Bässen ermöglichen der diatonischen Harmonika neue Spielweisen.

Jahr 2008 Die bisherige Abdeckung aus Metall wird durch Holz ersetzt, was zu einem sanfteren, volleren Klang verhilft.

2009

2009

Jahr 2008/2009 Verfeinerungen der Dekoration verhelfen zu einem gefälligeren Eindruck.

2010

2010

Jahr 2010 Die revolutionär neue Harmonika mit Klaviertastatur – die Modelle »SIMFONIJA 5S« und »SIMFONIJA 5R«.

Die Meinung von Igor Podpečan zu diesen Modellen:

  • Klang
    Der Klang ist hell, so wie es meinen Vorstellungen an eine Harmonika entspricht
  • Farbe
    Der Hersteller Rurar  ist meinen wünschen gefolgt und hat die Harmonika in lebendig blaues Zelluloid “gekleidet”, was sie attraktiv und einzigartig macht.
  • Tastatur und Mechanik
    Die Tastatur bzw. Mechanik ermöglicht ein virtuoseres Spielen.
  • Gewicht
    12 kg, das ist vergleichbar mit den alten, legendären Instrumenten.
  • Form
    Die Harmonika ist so gestaltet, dass sie sich gut an den Körper anschmiegt. Das ist für alle wichtig, die stehend spielen.


2011

2011

Jahr 2011 – Neuerungen:

  • Modell »TRIESTINKA«
    • Die Neuauflage der alten diatonischen Harmonika – ermöglicht durch die geschickten Hände der Familie Rutar.
  • Modell »KRAŠEVKA«
    • Sondermodell – mit diatonischer UND Klaviertastatur
  • Modell »GALAXY KRISTAL«
    • Zeigt neue Trends in der Farbgestaltung auf – das Gehäuse „ändert“ die Farbe je nach Blickwinkel
  • Modelle »GAJA« und »GAJA BIO«
    • aus Massivholz gefertigt
    • händische  Schnitzarbeiten und Gravuren
    • spezieller, noch besserer Sound
    • bessere Reationsfähigkeit
    • geringeres Gewicht
  • Modell »GAJA BIO«
    • Besonderheit – Gehäuseoberflächen fast vollständig aus Holz.

       

Herstellungsprozess

Harmonikas Machen

Schritt für Schritt
01. Ankunft
des Kunden
  • Auswahl mit Erprobung der passenden Harmonika
  • Berücksichtigung aller Kundenwünsche(Gehäuse, Farbe, Bemalung, Sonderwünsche,…)
02. Auswahl des Holzes
für das Gehäuse

• Fertigung  des Gehäuses, der Stimmzungen und weiterer Bauteile aus Holz AUSWAHL DES GEEIGNETEN HOLZES

03. Färben und Lackiern
des Gehäuses

• Die heutige Qualität des Anstriches und der Lackierung ist ermöglicht durch jahrelange Erfahrung, fortwährendes Experimentieren und dem Anspruch immer besser zu werden.

04. Ausarbeitung der Verzierungen
aus Metall

• Mit dem einzigartigen Motiv der Weinrebe

05. Ausarbeitung
des Balges
  • Äußere Beschichtung
    • Unterschiedliche Farben, Nuancen, Motive und Ornamente
    • Dem ästhetischen Gesamteindruck dienend
  • Innere Beschichtung
    • Verstärkter Balg
    • Langlebige Qualität
06. Einbau der Diskant
und Bassmechanik

• Einbau und Wachsversiegelung der erstklassigen, von Hand ausgearbeiteten Stimmzungen, exklusiv hergestellt für »RUTAR«-Harmonika, welche eine lebenslang einwandfreie Funktion garantieren

07. Zusammenbau
der Harmonika

• Montage der Bestandteile

08. Stimmen
der Harmonika
  • Eigenhändige Stimmung – ein persönliches, unauslöschliches Siegel welches das Instrument zu einer individuellen »RUTAR«-Harmonika macht.
  • Die Stimmung kann auch dem Kundenwunsch angepasst werden
09. Prüfung
der Harmonika
  • Montage der unterlegten Tragriemen
  • Intensive Prüfung
  • Abschließende Arbeiten

Geistiges Eigentum

Im Jahr 2002 Rutar Harmonika hat mit ihrer ausserordentlicher Qualität so wie Einzigartigkeit Rechte für geistiges Eignetum für internationaller Patent und Schutz erworben: Form der Harmonika, »Rutar« Diskant und Bassmechanik und die Marke »Rutar«, wie sie heute bekkant ist.

Jede RUTAR-Harmonika ist ein Unikat, handgefertigt nach ihren Wünschen. Die Qualität äußert sich nicht nur im hervorragenden Klang, sondern auch in der wertigen Ausarbeitung der individuellen Schnitzarbeiten, Gravuren und Bemalungen.
Da wir unablässig bestrebt sind die Herstellungsverfahren und das Design der Instrumente zu verbessern, werden die Modelle laufend aktualisiert. Daher behalten wir uns das Recht vor, unangekündigt Änderungen vornehmen zu können.

Sie spielen das Rutar-Akkordeon

Seit mehr als 35 Jahren fasziniert der Klang des Rutar-Akkordeons viele Musiker.
Durch Klicken auf das Bild können Sie sehen, welche Musiker unsere Akkordeons spielen.

Erlauben Sie sich, den Klang des Rutar-Akkordeons zu hören ….. Und wenn Sie dies tun, wird es Ihr Herz gewinnen!

Igor Podpečan

Mitglied des letzten Ensembles des legendären Avsenik Brothers Ensembles

News

Verpassen Sie nicht die neuesten Entwicklungen


NACHRICHTEN

im Rutar Akkordeon Angebot

Kontaktiere uns

Wir werden unser Bestes tun, um so schnell wie möglich zu antworten




Adresse

9133 Sittersdorf - Sittersdorf 56, AUSTRIA (Österreich)

Telefon

Tel. +43 (0)664 538 11 56 GSM: +386(0)31 611 638

Wie erreichen Sie uns?